Krankenhaushygiene

Um das Risiko einer Übertragung von Krankheitserregern auf Patienten oder Mitarbeiter möglichst gering zu halten müssen in allen Bereichen die notwendigen Hygienestandards beachtet werden. Angefangen bei der Händehygiene betrifft dies verschiedene Gebiete, vom angemessenen Einsatz von Antibiotika bis hin zur Aufbereitung von Medizinprodukten und der Trinkwasserhygiene.

Händehygiene

Ein Handschlag zur Begrüßung, das Öffnen einer Tür - wir verbreiten täglich vollkommen selbstverständlich Keime und setzen uns ihnen aus. Allein auf unseren Händen befinden sich ca. 10 Millionen pathogene Mikroorganismen; eine beeindruckende Zahl. Besonders im Gesundheitswesen gelten die Hände von Mitarbeiter, aber auch Patienten und Besucher, daher als Hauptüberträger Krankenhauskeimen. Um diese Übertragungen zu verhindern, möchten wir Sie als Patienten und Besucher über die Rolle der Händehygiene informieren. Hier finden Sie weitere Informationen über Anlässe und Techniken der Händedesinfektion.

Krankenhausinfektionen

Krankenhausinfektionen sind Infektionen (Erkrankungen durch Erreger), die ein Patient im erst im Krankenhaus bekommt. Sie entstehen entweder durch Keime, die ein Patient sowieso auf der Haut, oder im Darm trägt oder Keimen, die durch Hände oder Instrumente von einem zum anderen Patienten getragen werden. Krankenhausinfektionen sollten immer vermieden werden. Das ist oft, aber nicht immer möglich. Fremdkörper (Harnwegskatheter, Gefäßkatheter, Beatmungsschläuche u.ä.) und Operationswunden sind besonders gefährdet. Weitergehende Informationen zu Krankenhaus-infektionen finden Sie in folgender Broschüre.

Händehygiene und der richtige Umgang mit Fremdkörpern und Wunden (u.a. wenig Manipulation) tragen entscheidend zum Verhindern von Krankenhausinfektionen bei. Die Mitarbeiter im Krankenhaus haben die größte Verantwortung das Risiko von Krankenhausinfektionen zu verhindern. Auf dem folgenden Merkblatt finden Sie die Informationen, wie Sie oder Ihre Angehörigen dazu beitragen können, noch einmal ausführlich zusammengestellt.

Weitere Informationen

http://www.aktion-sauberehaende.de

http://www.hygiene-tipps-fuer-kids.de

Bei Fragen sprechen Sie Ihr Stationspersonal an.

Während der Dienstzeiten erreichen sie unsere Hotline unter der Telefonnummer: 0251/83-52317.

   

Kontakt

Unter der Tel.: 0251/83-52317 können Sie uns bei Fragen erreichen.

Bei Ihnen oder einem Angehörigen wurde ein multiresistenter Erreger festgestellt? Eine Übersicht und Informationen, was zu Hause und im Krankenhaus zu beachten ist, finden Sie hier.